Tipps und Tricks

Tipps + Tricks

Tipps & Tricks

So können Sie Ihren Geldbeutel und das Klima schonen

Sobald die Temperaturen sinken, muss die Heizung im Eigenheim Höchstleistungen bringen.
Der Brenner ist fast rund um die Uhr im Einsatz, der Energieverbrauch steigt.
Wer jetzt sein Heizverhalten optimiert und richtig heizt, sorgt dafür, dass es bei der jährlichen Heizkostenabrechnung keine bösen Überraschungen gibt.

Richtig heizen, Wärme genießen und Energie sparen

  • Die optimale Temperatur für Wohnräume beträgt 20 °C. Hierfür ist es ausreichend, die Heizthermostate bis maximal Stufe drei aufzudrehen.
  • Im Badezimmer sind 23 °C angenehm, dafür kommen Küche und Schlafzimmer ohne Komfortverlust meist mit 18 °C aus.
  • Um die Heizenergie optimal zu nutzen, muss sich die erwärmte Luft gut verteilen können. Möbel oder Vorhänge vor den Heizkörpern verhindern die Zirkulation und führen zu Wärmestaus.
  • Frische Luft ist wichtig, aber permanent gekippte Fenster lassen die Räume zu sehr auskühlen. Besser drei Mal täglich alle Fenster öffnen und stoßlüften. Deutlich energiesparender sind automatische Lüftungssysteme mit integrierter Wärmerückgewinnung, die heute beim Neubau eines Eigenheims oder bei Sanierungen immer häufiger eingesetzt werden.
  • Viele Eigenheimbesitzer unterschätzen, wie wichtig die Heizungswartung durch einen Fachmann aus dem SHK-Handwerk ist. Bei dem jährlichen Check überprüft der Experte nicht nur Brenner, Kessel und Ventile, sondern stellt auch sicher, dass die Anlage zuverlässig und mit möglichst geringen Schadstoff-Emissionen funktioniert. Denn ohne regelmäßige Überprüfung und Neueinstellung verbraucht die Heizungsanlage mehr Energie zur Wärmeerzeugung als nötig

Zuschuss vom Staat?

Zuschuss vom Staat?

Viele Modernisierungsmaßnahmen werden vom Staat gefördert. Hier erhalten Sie immer die aktuellsten Auskünfte darüber, welche Förderungen möglich sind:

Bundesförderung für effiziente Gebäude

Energieeffizient Sanieren

Klimaschutzprogramm des Bundes

Hier erhalten Sie weitere nützliche Hinweise zum richtigen Einstellen Ihrer Thermostatköpfe

Auch bei starken Regenfällen gut geschützt

Auch bei starken Regenfällen gut geschützt

Eine Rückstausicherung sorgt dafür, dass kein Abwasser aus dem Schmutzwasserkanal in Ihr Wohnhaus gelangt. Wichtig ist es auch, die Rückstauklappen regelmäßig zu warten. Gern beraten wir Sie hierzu.

© Bild Kessel
© Bild Kessel

Schutz vor Überflutung durch Rückstau

Schutz vor Überflutung durch Rückstau

Das passiert immer wieder: Bei einem schweren Unwetter oder Starkregen kann die Kanalisation die Wassermassen nicht schnell genug abtransportieren. Das Wasser drückt vom Kanal zurück in Wohnhäuser oder Geschäftsgebäude, nicht selten werden Räume im Keller oder Souterrain geflutet. Die Folgen: erhebliche Schäden mit hohen Kosten und nicht zuletzt viel Ärger. Dabei ist Abhilfe gar nicht schwer. Ein Rückstauschutz verhindert wirksam das Eindringen von Wasser aus der Kanalisation ins Haus.

Lassen Sie sich von uns beraten.

Die ist doch noch gut

„Die Leitungen sehen doch noch gut aus“

meinte unser Kunde, bis er seine Trinkwasserleitung von innen gesehen hat.

Lassen Sie sich von uns beraten.

© syr.de

Langfristig sauberes Trinkwasser

Langfristig sauberes Trinkwasser

Der Wasserfilter Ihres Hausanschlusses filtert sämtliche Partikel heraus (z.B. Sandkörner, Gewindespäne, Rostteilchen). Damit beugt er nicht nur Rohrverstopfungen vor, sondern auch Dichtungs- und Korrosionsschäden. Doch denken Sie daran, den Filter regelmäßig zu tauschen?

Mit dem Rückspülfilter von Syr ist eine Filterreinigung schnell und unkompliziert.

Wanne über Wanne

Was ist das Wanne über Wanne System?

Beim Wanne über Wanne System, wird eine Wanne in die Wanne eingesetzt. Die alte Ablaufgarnitur wird ebenfalls erneuert. Es ist optimal für die Renovierung Ihrer alten Badewanne oder Duschwanne, ohne das Bad erneuern zu müssen. Es ist kein kompletter Austausch der Badewanne oder Duschwanne notwendig. Außerdem bleiben Ihre Fliesen erhalten, so müssen Sie das Badezimmer nicht wieder neu verfliesen.

So ersparen Sie sich hohe Kosten, viel Arbeit, Schutt, Dreck und eine wochenlange Baustelle im Haus.

© Chr.Schröder

Kommentare sind geschlossen.